Netzstrom? Nein, danke!

Unabhängig werden von steigenden Strompreisen: Das wünschen sich wohl die meisten – ob im Privathaushalt oder im gewerblichen Bereich. Wir helfen Ihnen dabei!

Photovoltaikanlagen bzw. Blockheizkraftwerke (BHKW) sind eine saubere Sache, doch um von den Strompreisen unabhängig zu werden, reichen sie nicht aus. So liefert beispielsweise ein PV-Anlage im privaten Haushalt überwiegend Strom, wenn wir nicht zu Hause sind, beziehungsweise im gewerblichen Bereich noch, wenn der Hammer längst gefallen ist. Der zu viel produzierte Strom wird also ins öffentliche Netz eingespeist, wobei deren Vergütung stetig sinkt.

Die Lösung ist ein Stromspeicher, der uns unabhängig von der Tageszeit macht. Der Strom, den wir nicht selbst verbrauchen, wird nicht direkt ins Netz eingespeist, sondern lädt den Stromspeicher auf und kann jederzeit „abgerufen“ werden.

Mit einem Senec-Stromspeicher erreichen Sie einen durchschnittlichen Autarkiegrad von 70 bis 80 Prozent. Da die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Stromspeicher fördert, können Sie sich – durch Stromersparnis und Einspeisevergütung – mit 0 Euro Mehraufwand unabhängiger machen. In den Folgejahren erzielen Sie einen Überschuss!

Sie können den Senec-Stromspeicher mit PV-Anlagen, BHKW und anderen regenerativen Energien koppeln, beziehungsweise mit der Warmwasserversorgung verbinden.